RuhrGesichter „Kühner als das Unbekannte zu erforschen kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln.“ (Alexander von Humboldt) Mit unserem zauberhaften Ruhrgesichter Model Sophia La Faye durchstreiften wir – natürlich bewaffnet mit unserer Kamera – den verwunschenen Dachboden eines Antiquitäten Handels im Sauerland.  An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die Foto – Erlaubnis und die Herzlichkeit, mit der wir dort empfangen wurden.  „Was ich an Fotos mag, ist, dass sie einen Moment festhalten, der für immer weg ist und
© Ruhrgesichter

Der verwunschene Dachboden

Hier geht es zur Bildergalerie Hier geht es zur Bildergalerie
Hier geht es zur Bildergalerie Hier geht es zur Bildergalerie den man unmöglich reproduzieren kann.“ (K.  Lagerfeld)  So ein Dachboden ist viel, viel mehr als „nur“ ein Ausstellungsraum für wertvolle Antiquitäten und ausgemusterte Dinge. Er ist ein Hort der Erinnerungen. Jedes Spielzeug, jede Puppe erzählt von einer Kindheit, jeder Esstisch berichtet von festlichen Weihnachtsessen, Familienstreitigkeiten, frohen und traurigen Erinnerungen. Die ältere Dame, die aus einem Gemälde heraus an der Büste von Bismarck vorbei unser fotografisches Tun beobachtet, trägt in ihrem Gesicht ein ganzes, vergangenes, vielleicht in großen Teilen bereits vergessenes Leben.   Träume und Erinnerungen: Was für ein Ort für künstlerisch – kreatives Arbeiten und was für eine einzigartige Sammlung von vergilbten Fotos, Uniformen, Büchern, Möbeln, Gemälden, Kunsthandwerk, Geschirr, Spielzeug, in deren Tiefen viele beseelte Schätze darauf warten, gehoben zu werden… Die Weggefährten aus der Kindheit unserer Großeltern, die kleinen Autos und Schaukelpferde bringen die Erinnerungen an eine Zeit der Geborgenheit und Liebe in den Raum. So war es nicht verwunderlich, dass sich Sophia und ich vorsichtig, respekt- und fast ehrfurchtsvoll in diesen Relikten aus Schicksalen und Erfahrungen bewegten.   Sherlock Holmes betrachtete das menschliche Gehirn als Dachboden, den jeder Einzelne mit seinen Gedanken und Erinnerungen vollstellt. Wir verstauen unsere Kindheit, Schulzeit, die Erinnerungen an die erste Liebe und den ersten Job, Hochzeit, Erinnerungen an die Geburt unserer Kinder und vieles mehr auf dem Dachboden unserer Seele. Psychologen sind wohl Experten für besonders unaufgeräumte Dachböden.   Das Foto – Shooting auf dem Dachboden war eine wunderbare Zeitreise zurück in die guten alten und leider vergangenen Zeiten, manchmal auch zum Glück bereits vergangenen Zeiten. Wir hoffen, dass unsere Fotos ansatzweise die einzigartige Atmosphäre transportieren können und wünschen viel Freude beim Betrachten.   Wie immer gilt, da auch Aktfotos Teil der Galerie sind: Wer minderjährig ist oder sich aus irgendeinem Grund an ästhetischer Aktfotografie stört, darf die Galerie nicht öffnen und muss diese Seite jetzt verlassen.  Die Musik, mit der die Galerie unterlegt ist (ist für die Puristen unter unseren Lesern jedoch auch abschaltbar) wurde von NEW rAGE PROJECT zur Verfügung gestellt. Für die Slideshow empfehlen wir die VOLLBILD Ansicht.