RuhrGesichter

Mit    

Arcane    

2    

legt    

die    

2001    

im    

Sauerland

gegründete   

Band   

ELANE   

die   

Fortsetzung   

des

2011   

veröffentlichten   

Albums   

Arcane   

vor   

und

erfreut     

den     

geneigten     

Hörer     

mit     

einer

brandneuen   

Dosis   

Ohrenschmeichler   

in   

Form

von 14 frischen Songs.

© Ruhrgesichter

Arcane 2: ELANE und der

progressive Ohrenschmeichler

Der   größte   Kritikpunkt   an   diesem   Album   jedoch   gleich   vorweg:   Anstelle   des   einfallslosen Titels Arcane 2 hätte dieses Album einen kreativeren, schöneren Namen vierdient gehabt. Der   musikalische   Bogen   wird   bei   Arcane   2   so   weit   gespannt,   wie   nie   zuvor:   Neben   folkigen Klängen    und    orientalischen    Anleihen    schleichen    sich    tatsächlich    vorsichtig    auch    einige rockige   Klänge   auf   Arcane   2.   Für   ELANE   Verhältnisse   geht   es   zur   Sache,   die   treibenderen Songs   jagen   die   Gesangsstimmen   auch   mal   quer   durch   den   Elfenwald,   es   gibt   aber   auch genug   Tracks,   die   dazu   einladen,   mit   dem   Lieblingsmenschen   vorm   Lagerfeuer   zu   kuscheln. Was   besonders   gefällt:   Die   Band   lässt   sich   Zeit,   die   Songs   entwickeln   sich   und   auch   in   den groovenden,   treibenden   Teilen   bleibt   die   Atmosphäre   ungemein   unangestrengt,   homogen und entspannt. „Every   Page“   eröffnet   das   Album,   ein   gelungener   Opener,   den   wir   in   anderer   Version   bereits von der EP “More Stars” aus dem Vorjahr kennen. Auch   „Aura“   überzeugt   mit   eingängigen   Melodien,   die   teils   bekannt   klingen.   Wir   haben   die Grübeleien,   an   welche   Songs   uns   einige   Melodiefragmente   erinnern   könnten,   jedoch   schnell wieder   aufgegeben:   Zu   schön   ist   das,   was   ELANE   mit   diesem   Song   gelungen   ist.   Wenn   das MfB    (Ministerium    für    Balladen)    eines    fernen    Tages    Lizenzen    für    das    Schreiben    von verträumten      Liedern      vergeben      sollte,      muss      ELANE      unbedingt      mit      diversen Sondererlaubnissen   ausgestattet   werden.   Ist   das   alles   nicht   doch   ein   bisschen   kitschig? Natürlich. Dennoch: Sollte ich in Kürze ein Kind zeugen, dann gerne zu diesem Song :). Nuguas   epische   Reise   führt   beim   Albumfinale   schließlich   endgültig   weit   über   das   hinaus, was ELANE uns bislang an Musik geschenkt haben: Großartig. Die    Songtexte    sind    wie    bereits    bei    Arcane    1    inspiriert    von    den    Geschichten    des Bestsellerautors   Kai   Meyer,   der   auch   höchstselbst   voll   des   Lobes   ist:   „Arcane   2   ist   mein Lieblingsalbum   der   Band.   Alles   klingt   noch   komplexer,   noch   ausgefeilter.   Noch   dazu   ist   es großartig produziert.“ Es   gibt   nicht   viele   Bands,   die   mit   dem   fünften   Vollzeit   Album   noch   wirklich   überraschen können.   ELANE   gehören   ab   sofort   zu   dieser   erlesenen   Kategorie.   Arcane   2   steckt   voller kleiner   und   großer   musikalischer   Ideen.   Die   verschiedenen   stilistischen   Einfüsse   geraten jedoch   erfreulicherweise   nie   zu   einem   musikalischen   Gemischtwarenladen;   Arcane   2   bleibt bei   aller   Vielseitigkeit   immer   ein   echtes   ELANE   Album,   der   rote   Faden   ist   stets   erkennbar. Vielleicht   durften   einige   Songideen   seit   Arcane   1   in   den   Kellern   der   Bandmitglieder   wie   ein guter   Wein   (und   angesichts   des   Songs   „Leinen   los“   auch   gutem   Rum)   reifen.   Das   Warten hat   sich   gelohnt.   Im   Gegensatz   zum   Wein   jedoch   muss   das   frisch   entkorkte   Album   vor   der Verkostung    nicht    erst    atmen,    sondern    die    eingängigen    Melodien    munden    sofort    ohne Eingewöhnungsphase. Wir   schreiben   unseren   Wunschzettel:   Wie   wäre   es   mit   einer   kleinen   Tour   zum   Album? Gerne auch mit einem Gastspiel im Sauerland. ELANE in der Balver Höhle, das hätte was… Fazit: Ein ganz starkes Album, geheimnisvoll, überraschend, wunderschön. Arcane 2 erscheint am: 07.04.2017 Mit   Sängerin   Joran   Elane   führten   wir   anlässlich   der   Veröffentlichung   ihres   Solo   Albums „Glenvore“ ein ausführliches Interview, das hier nachzulesen ist.  
© Fotos & Artwork: Natalia Le Fay