RuhrGesichter

Die  

ursprünglich  

aus  

dem  

Sauerland  

stammende  

Fantasy  

Folk

Band  

ELANE  

legt  

mit  

„Legends  

of  

Andor“  

erstmals  

ein  

reines

Soundtrack-Album   

zum   

gleichnamigen,   

preisgekrönten   

Spiel

vor.  

Der  

Spiele-Entwickler  

und  

Illustrator  

Michael  

Menzel  

gab

die  

thematischen  

Settings  

und  

die  

Stimmungskurven  

vor  

und

ELANE  

schuf  

die  

Musik  

für  

spannende  

Spielstunden  

in  

der  

Welt

von Andor.

Mystische Streicheleinheiten:

ELANEs „Legends of Andor“

Sängerin   Joran   war   „tief   beeindruckt   von   der   dichten   Atmosphäre   und   den   detailreichen Illustrationen   des   Spiels“,   so   dass   die   Entscheidung,   sich   an   einen   Spiel   -   Soundtrack   zu wagen,   nicht   schwerfiel.   Jedoch   gelten   bei   einem   Soundtrack   andere   Regeln,   als   bei   einem regulären   Album.   Produzent   Skaldir:   „Bei   einem   Soundtrack   müssen   Gesang,   Melodie   und Produktion    sich    eher    im    Hintergrund    halten,    um    nicht    als    störend    vom    Spieler wahrgenommen   zu   werden.   So   wollen   es   das   Genre   und   der   Zweck   eines   Soundtracks. Micha   (Spieleentwickler   Michael   Menzel)   hat   großen   Wert   daraufgelegt,   und   das   war   auch genau richtig.“ So    verzichtet    die    Band    auf    gesungene    Texte,    die    Gesangspassagen    ordnen    sich gleichberechtigt    in    das    Gesamtgefüge    ein    und    sind    nicht    durchgehend    Melodieträger; insgesamt   fällt   „Legends   of   Andor“   sehr   viel   ruhiger   und   auch   in   der   Instrumentierung deutlich   zurück   genommener   aus   als   die   Vorgängeralben   der   Band.   So   gelingt   ELANE   eine große,    in    einzelne    Tracks    unterteilte    Soundcollage,    durch    die    diverse    Songstrukturen mäandern:   Ein   atmosphärischer   dichter,   schöner   Klangteppich   mit   interessanten   Ideen   und Melodien,   ein   perfekter   Hintergrund   zum   Spielen,   Lesen,   Malen,   Tapezieren,   Beischlafen, Fenster putzen, vor sich hindösen, im Wald spazieren gehen, mit der Katze spielen... Die    Vorgängeralben    der    Band    waren    zusätzlich    allesamt    darüber    hinaus    auch    zum konzentrierten,   aktiven   Zuhören   geeignet,   die   Texte   lesenswert,   die   Songs   ausgesprochen abwechslungsreich.   Diese   Elemente   fehlen   diesmal   weitgehend,   was   natürlich   in   der   Natur des    Soundtracks    als    „Gebrauchsmusik“    liegt.    Besonders    gut    gefällt    uns    neben    dem Toröffner   „Guiding   Star“,   das   wundervolle   „Theme   from   Journey   to   the   North“   und   „The Vigilant   Woods“,   eine   stimmungsvolle   Reise   durch   die   Wälder   von   Andor.   Etwas   düsterer wird   die   Atmosphäre   beim   gelungen   -   abgründigen   „Entrance   to   the   Mine“,   bei   „Dragon’s Tale“   und   dem   finsteren   „The   Abondoned   Tower“.   Mit   „Legends   of   Andor“   ist   ELANE   ein stimmungsvoller,   im   besten   Sinne   des   Wortes   „gemütlicher“   Soundtrack   gelungen,   der   seine ganze    Schönheit    erst    bei    bestimmungsgemäßer    „Nutzung“    entfaltet:    Wenn    er    als Begleitmusik    eingesetzt    wird.    Das    neue    Werk    von    ELANE    bereichert    einen    langen Spieleabend wie ein guter Wein und heimeliger Kerzenschein. Wir   müssen   die   Rezension   an   dieser   Stelle   jedoch   leider   beenden,   da   die   Katze   bemerkt hat,   dass   wir   „Legends   of   Andor“   hören   und   mit   Nachdruck   auf   ihr   Recht   verweist,   zu   dieser Musik gestreichelt zu werden. Mehr Infos zur Band: Elane-Music.com Mehr Infos zum Spiel: Legenden-von-Andor.de Foto: © Benjamin Noss