RuhrGesichter

Mit Katharina erkundeten die

Ruhrgesichter das Schloss Arnsberg (die

sogenannte „Grafenburg“) im schönen

Sauerland, das als Burg und Wohnsitz der

Grafen von Arnsberg um das Jahr 1100

erbaut wurde.

Seit   der   Zerstörung   im   Jahr   1762   in   den   Wirren   des   Siebenjährigen Krieges   ist   das   Schloss   nur   noch   eine   Ruine.   Jährlich   findet   hier   ein großes    Burgfest    statt,    um    diesen    Ort    zu    erhalten.    Wenn    nicht gerade   Burgfest   ist,   wird   dort   oben   jedoch      jede   noch   so   kleine Abwechslung als  Attraktion ausgiebig abgefeiert: Als   wir   mit   Katharina   dort   waren,   spielten   im   großen   Schlosshof einige     Jugendliche     Fußball.     Als     sie     Katharina     erbklickten, verschlechterten    sich    ihre    fußballerischen    Fähigkeiten    rapide,    so dass   der   Ball   immer   wieder   zu   Katharina   rollte   und   sich   –stets   ein anderer- Ballkünstler grinsend das Spielgerät zurückholte. Zeitgleich   umkreiste   uns   ein   junger   Asiate   mit   einer   kleinen   Nikon, wie   die   Erde   die   Sonne,   bis   er   nach   einer   knappen   Stunde   allen   Mut zusammen   nahm   und   mich   (!)   fragte,   ob   er   ein   Bild   von   Katharina machen   könne.   Nun   ja,   wie   wir   von   den   Ruhrgesichtern   nun   einmal sind:   Wir   versorgten   seine   Kamera   mit   zahlreichen   Bildern   von   ihm mit   Katharina,   bis   er   glücklich   und   bis   über   beide   Ohren   lächelnd abzog. Die    Fotos,    auf    denen    Katharina    nicht    nach    Gräfin    aussieht, entstammen dem gleichen Shooting.  
© Ruhrgesichter

Katharina, Gräfin von Arnsberg

…zur Bildergalerie bitte hier klicken… …zur Bildergalerie bitte hier klicken…