RuhrGesichter
Die   Ruhrgesichter   nehmen   den   Schutz   Ihrer   Daten   ernst   und   weisen   darauf   hin,   dass   bei   der   Fotografie im    öffentlichen    Raum    und    bei    der    Eventfotografie    u.a.    gem.    der    EU    Datenschutzgrundverordnung DSGVO   fotografierten   Personen   ggf.   weitreichende   Rechte   besitzen,   hierzu   und   zu   weiteren   Punkten verweisen   wir   auf   die   Gesamtheit   unserer   Datenschutzerklärung .   Bei   der   Fotografie   im   öffentlichen   Raum und    der    Eventfotografie    fotografieren,    speichern    dauerhaft,    verarbeiten    und    veröffentlichen    wir berechtigtgem.   DSGVO   Art.   6   Abs.   1   lit.   e   und/oder   f   sowie   ggf.   der   KunstfreiheitGG   Art.   5   Abs.   3   im Rahmen   der   Berichterstattung   oder   im   Rahmen   des   Ruhrgesichter   Kunstprojektes,   publiziert   werden kann   über   verschiedene   On-/Offline   Medien,   zu   vorgenannten   Zwecken   können   die   Bilddaten   auch   an Dritte   weitergegeben   werden   (z.B.   an   den   jeweiligen   Veranstalter,   Galeriebetreiber,   Tageszeitungen,   Off- und   Onlinemagazine...).   Wann   immer   möglich,   fragen   wir   auch   dann,   wenn   keine   Rechtspflicht   besteht, bevor   wir   ein   Foto   machen.   Ganz   einfach,   weil   wir   uns   das   auf   der   anderen   Seite   der   Kamera   auch   so wünschen   würden.   Zudem   verteilt   unser   Fotograf   gern   Informationen   zum   Datenschutz   auf   einem Handzettel   an   fotografierte   Personen,   darauf   findet   sich   neben   den   wichtigsten   Infos   der   Hinweis   auf unsere    Datenschutzerklärung    und    unsere    Kontaktdaten.    Bei    großen    Menschenmassen,    bei    Events, Festivals   usw.   ist   das   Einholen   der   Einwilligungvon   jedem   einzelnen   Besucher   nicht   nur   organisatorisch unmöglich,   sondern   in   der   Regel   nicht   notwendig,   da   wir   dann   üblicherweise   entweder   im   Rahmen   der journalistischen   Berichterstattung   und/oder   als   akkreditierter   Fotograf   mit   berechtigtem   Interesse   gem. DSGVO   Art.   6   tätig   sind.   „Fotos   für   künstlerische   und   journalistische   Zwecke   verfolgen   öffentliche Interessen.   In   diesem   Fall   erlaubt   die   DSGVO   eine   einwilligungslose   Datenverarbeitung.“   (Dr.   E.   Wanckel, Rechtsanwalt   und   Dozent   für   Medienrecht,   Mai   2018,   FM).   Unabhängig   von   der   fehlenden   Notwendigkeit würde    das    Einholen    einer    schriftlichen    Einverständniserklärung    von    allen    Besuchern    durch    jeden einzelnen   Fotografen   und   den   Veranstalternicht   nur   eine   ärgerliche   Störung   für   die   meisten   Besucher darstellen, sondern wäre eine nicht zulässige (DSGVO Art. 11), unnötige Erfassung von Besucherdaten. Sobald   eine   Einwilligung   notwendig   ist,   z.B.   bei   der   Fotografie   im   öffentlichen   Raum   abseits   von   Events, Veranstaltungen   usw.,   kann   diese   zu   jedem   Zeitpunkt   für   die   Zeit   ab   dem   Widerruf   auch   wieder zurückgenommen   werden,   ganz   gleich,   ob   die   Einwilligung   konkludent,   mündlich   oder   auf   anderem Wege   erfolgt   ist.   Auf   das   Widerrufsrecht   und   weitere   Rechte   der   fotografierten   Person   weisen   wir   noch vor   Ort   stets   hin.   Der   einfache   Hinweis   genügt   uns   zu   jedem   Zeitpunkt   als   Widerruf;   wir   nehmen   das Foto   dann   offline   und   löschen   es   umgehend.   Auch   wenn   möglicherweise   in   einem   konkreten   Fall formalrechtlich    kein    ausdrückliches    Widerrufsrecht    für    die    fotografierte    Person    besteht,    gilt:    Wir möchten,   dass   sich   alle   Beteiligten   wohl   fühlen.   Wer   nicht   fotografiert   werden   möchte,   der   kann   dies direkt   vorher   dem   Fotografen   mitteilen,   auch   ein   bereits   erstelltes   Foto   löscht   der   Fotograf   auf   Wunsch der   fotografierten   Person   gerne   noch   vor   Ort.   Wer   sich   erst   später   in   einer   Bildergalerie   wiederfindet   und dort   nicht   sein   möchte:   Wir   löschen   Fotos   sofort   von   unserer   Website,   sobald   sich   die   abgebildete   Person meldet,    unabhängig    davon,    ob    hier    eine    Rechtspflicht    besteht    oder    nicht.    Denn    wir    wissen    aus langjähriger    Fotoerfahrung,    dass    es    viele    gute    Gründe    geben    kann,    nicht    in    einer    Fotogalerie    zu erscheinen:   Ob   es   der   Festivalbesuch   trotz   Krankenschein   ist   oder   der   Konzertbesuch   mit   dem   nicht offiziellen   Partner   oder   auch   einfach   die   Unlust   auf   ein   Foto   von   sich   im   Internet.   Wer   mit   uns   freundlich spricht,   für   den   machen   wir   (fast)   alles   möglich.   Ausnahmen   sind   natürlich   die   Fälle,   in   denen   wir schriftliche   Verträge   mit   den   abgebildeten   Personen   geschlossen   haben,   beispielsweise   wenn   wir   mit Models   zusammenarbeiten.   Diese   Fälle   haben   jedoch   nichts   mit   den   „spontanen“   Fotoarbeitenz.B.   bei der   Eventfotografie   zu   tun,   um   die   es   in   diesem   Abschnitt   geht.   Wenn   Sie   Fragen   haben,   sprechen   oder schreiben Sie uns einfach an. Nähere Informationen finden sich in der Gesamtheit unserer Datenschutzerklärung .
Event Fotografie und  Fotografie im öffentlichen Raum: Informationen  für fotografierte Personen